RSS Feed

Juli 9, 20043. Tag :: Luss (Loch Lomond) – Tarbet – Fort Williams – Spean Bridge

Nach einer erholsamen Nacht im Zelt neben dem Loch Lomond, an einem wunderbaren Platz, der auch den Stechmücken zu gefallen schien, standen wir auf. Wir bauten unser Zelt ab und begaben uns wiederum auf Wanderschaft, jedoch ohne zu frühstücken. Unser Marschtempo war sehr hoch, da wir einen gedrängten Zeitplan hatten (ca. 10 Uhr Busfahrt von Tarbet aus und wir hatten nur eine grobe Ahnung wie weit noch zu gehen war). Rechtzeitig dort angekommen gönnten wir uns und unseren Füssen ein bisschen Ruhe. Danach nahmen wir den Bus von Tarbet nach Fort Williams. Wir fuhren mit dem Bus durch den mittleren Westen Schottlands und genossen die herrliche Landschaft mit ihren grünen Hügeln, den Wäldern, den zahlreichen Schafen und schönen Häusern. Nach 2 Stunden Fahrzeit kamen wir in Fort Williams an, wo wir uns unverzüglich in den dort ansässigen McDonalds begaben um zu speisen. Danach versorgten wir uns mit Proviant für den Nachmittag und den Abend (Standart Speisezettel: 200g Karotten, Käse, Fleisch, abwechselnde Obstsorten, Bier, Dessert,…).

Wir irrten anschliessend ca. 2 Stunden umher auf der Suche nach einem geeigneten Zeltplatz, welcher weit und breit nicht zu finden war. So liefen wir also durch die ganze Stadt, auf einem Ben Glenis – Wanderweg (Ben Glenis ist der höchste Berg Grossbritanniens). Unser Abendessen nahmen wir in einer Ruine eines Adelsgeschlechtes aus dem Frühmittelalter zu uns. Wir entschlossen uns danach den Bus zu nehmen und weiter auf das Land zu fahren nach Spean Bridge, wo wir dann erleichtert doch noch einen Schlafplatz fanden (Anmerkung: Wir wollten im Schafgehege unser Zelt aufbauen, wollten den Bauern fragen, dieser war aber ortabwesend). Unser Schlafplatz wurde auf einer Seite abgegrenzt durch eine Hauptstrasse und auf der anderen Seite durch Bahnschienen. Trotzdem, unser Guinness war der Hammer und die Nacht trotz Regen erholsam.

 

Busfahrt nach Fort Williams Busfahrt nach Fort WilliamsMartin beim Guinnesstrinken

Kommentar hinterlassen

*