RSS Feed

Juli 25, 20053.Tag :: Tournai – Brügge

 

Höhrgeschädigte Taube

Am Morgen überlegten wir uns ob wir für die Nacht bezahlen sollen oder nicht, doch wir liessen unsere Vernunft spielen und bezahlten den wirklich sehr geringen Betrag. Während der Busfahrt zum Bahnhof wurde uns noch einmal die Distanz, des am Tag zuvor zurückgelegten Wegs deutlich gemacht. Das Gepäck verstauten wir in einem Schliessfach und kauften uns in einer Patisserie leckere Dinge wie Donuts und „Gipfeli“. Nun stand eine Stadt-Kirchen-Besichtigung auf dem Programm, nach der wir uns in einem Restaurant ein „Guten Morgen Bier“ gönnten. Da das Wetter nicht sehr prickelnd war, schnappten wir uns ein Sandwich und begaben uns zum Bahnhof, wo wir weiter reisten.

In Brügge angekommen, fing die Suche nach einer Unterkunft erneut an und so irrten wir wie zwei halb Wilde fast Stundenlange mit unserem Gepäck in einer fremden Stadt herum, ohne erfolgreich eine Schlafmöglichkeit zu finden. Die Motivation noch weiter zu suchen, war nicht wirklich vorhanden und so erkundigten wir uns am Busbahnhof nach Zeltplätzen. Mit dem Bus und nach einem kurzen Fussmarsch erreichten wir den nahegelegtesten Zeltplatz und durften uns auf einem Caravanplatz niederlassen. Den Abend verbrachten wir in der Stadt. Im Q (Belgische Fastfoodkette) assen wir unser Nachtessen. Nachher kosteten wir verschiedenste belgische Biere in verschiedenen belgischen Beizen. Gegen Mitternacht kriegten wir gerade noch den letzten Bus zum Zeltplatz.

Bierpause Sicht auf Belfried und die Kirche Notre Dam Bierpause

Kategorien: Belgien 2005 // Tags: , ,

Kommentar hinterlassen

*