RSS Feed

März 2, 2011Shopping – Willkommen im kanadischen Konsum-Labyrinth

Die Wohnungssuche und die ersten Schritte in der neuen Heimat, haben meine letzten Tage ausgefüllt. Sesshaft entscheide ich mich den heutigen Nachmittag beim Shoppen in der  gelegenen Shopping Mall zu verbringen. Mein Auftrag sehr simple, den Wohnungsschlüssel kopieren, damit auch ich in mein Zimmer komme. Die Mitbewohnerin hat mir sogar den Namen des Geschäfts herausgeschrieben und die beiden anderen, welche Heute am Québec Winter Pethatlon antreten, nehmen den kleinen Umweg zur Mall auf sich und laden ihren neuen Mitbewohner netterweise direkt vor den Türen des Shopingparadies ab. Auf geht’s! Rein ins Gewimmel, warten bis sich die Brille vom Temperaturschock erholt hat und Go! Go! Go! Mein Plan: Mall kennenlernen, Übersicht verschaffen und erst dann den Schlüssel duplizieren. So gehe ich vorwärts, mal links, mal rechts, mal rauf, mal weiter bis ans  Ende der… Geduld. „Einfach zu gross“ denke ich und suche nach der nächsten Info um den kleinen Schlüsselmann im Gewimmel zu finden.

Laurier Québec ist die grösste Shoppingmall Ostkanadas (sagen zumindest die Betreiber) und somit für ein Schweizer der sich kleine Distanzen gewöhnt ist, etwas weitläufig. Gross heisst in diesem Fälle 350 Shops, 116’000 m2 und jede Menge einkaufswütige Québecois (Einwohner von Québec), oder anders ausgedrückt: Wenn du an allen Shops verbeirennen willst und einen in drei Sekunden passierst, brauchst du einen 17.5 Minuten-Sprint und nachher mindestens nochmals so lange um wieder zu Atem zu kommen.

Zurück zu meinem Schlüssel: Ich habe inzwischen den Laden auf der Karte lokalisiert und in auch schon in Sichtweise. Er befindet sich in einer “Nebenmall”, ca. so gross wie die Shopping Arena in St. Gallen. Sehr freundlich und schnell erledigt der Herr vom Schlüsselmarkt seinen Auftrag und ich habe meine erste Aufgabe gemeistert. Drei T-Shirts, eine Jacke, zwei Hosen und einen Teller asiatische Nudeln später bin ich gewillt wieder Richtung WG abzuziehen.

Weil man nicht direkt ins kalte Wasser springen sollte, überquere ich die Strasse und gehe durchs Place Sainte-Foy, die kleine Nachbar-Shoppingmall des Lauriers…nur ca. dreimal so gross wie die Shopping Arena in der Heimat…das wären dann läppische 6.75 Sekunden Dauersprint.

Ich lass mir etwas mehr Zeit, den meine Füsse sollten mich noch nach Hause tragen, quer durch den Campus der Université Laval, der doppelt so gross wie mein Heimatdorf Waldkirch ist (Dorf, nicht Gemeinde…zum Glück). Irgendwann hab dann auch ich es geschafft und kann Zuhause den Schlüssel meiner Mitbewohnerin übergeben, die gerade voller Genugtuung vom Schneeschuhrennen zurückgekehrt ist.

Das Kanada nicht nur gross ist, Québec eigentlich gar nicht zu Kanada gehört und was die Québecois sonst noch so ausmacht erkläre ich euch beim nächsten Mal!

Kommentar hinterlassen

*