RSS Feed

Mai 25, 2011City Review – New Orleans, USA

Vielmehr als das Bild vom schwarzen Trompetenspieler konnte ich vor meinem Besuch in New Orleans nicht mit der schmucken Stadt am Mississippi River assoziieren. Falsch war ich mit meiner Vorstellung nicht, aber inzwischen weiss ich, dass New Orleans einiges mehr zu bieten hat.

New Orleans hat kaum Ähnlichkeiten zu einer anderen mir bekannten amerikanischen Stadt. Am Strassenrand spriessen Palmen aus dem Boden, die hübschen Häuser im French Quarter verleihen der Stadt eine gewisse Gemütlichkeit, die „fancy“ Bourbon Street bildet den Gegenpol und macht New Orleans unverwechselbar amerikanisch. Die Bewohner habe ich als unglaublich hilfsbereite und herzliche Menschen kennengelernt und das Essen besteht ausnahmsweise nicht nur aus Burgern und Pommes, in „Big Easy“ isst man Jambalaya, Gumbo oder Muffuletta.

Geprägt ist die Stadt aber vorallem auch durch die immer wieder attackierenden Hurrikans. Katrina zerstörte 2005 grosse Teile der Stadt. Als kleiner Wehmutstropfen blieb aber das French Quarter – das historische Zentrum – unbeschädigt.

Mai 22, 2011City Review – Chicago, USA

Die drittgrösste Stadt der USA, die Zweitgrösste im Osten. Nach meinem Aufenthalt in Chicago musste ich das erste Mal meine persönliche Rangliste der amerikanischen Städte überdenken. New York war für mich immer die unumstrittene Nummer Eins, zuviel hat die Stadt an der Ostküste zu bieten. Jetzt wo ich neben dem „Big Apple“ auch „Windy City“ kenne, muss ich mir eingestehen, dass auch Chicago den Platz ganz oben auf dem Treppchen verdient hat.

Mai 20, 2011City Review – Detroit, USA

Detroit Ortsschild

„6 Uhr 30, die Stadt liegt im Nebel. Der Dampf quirlt aus den Schächten auf der Strasse. Ich komme mir vor wie in einem Spiderman Film, kurz bevor der Bösewicht auftaucht. Die engen Gassen und die mehrheitlich schwarzen Gesichter bestätigen mein Gefühl.

Mai 7, 2011Die Geschichte von Québec – Die Schotten Nordamerikas

Was hat Schottland und Québec gemeinsam? Auf den ersten Blick nicht viel. Mit 1.5 Millionen km2 ist die Provinz Québec ganze zwanzig mal grösser als der kleine Staat auf der britischen Insel. Trotz der grossen Fläche leben in der kanadischen Provinz 7.5 Millionen Einwohner, keine drei Millionen mehr als in Schottland. Nein, es sind nicht die Zahlen, welche die beiden Gebiete verbinden, es ist die Geschichte. Das Wort „Unabhängigkeit“ löst bei Frau Mackenzie wahrscheinlich ähnliche Emotionen wie bei Herr Gauthier aus. Es ist der Gedanke an einen langen Streit, viele Kriege, die Weltmacht England, den Stolz auf eigene Sitten und Traditionen und die ewige Ungewissheit.