RSS Feed

Juli 31, 20063. Tag :: Barcelona

Eine kalte Dusche war, nach einer zuheissen Nacht in unserem Hotel, der Segen. Auf direkterem Weg als am letzten Tag zogen es uns erneut zum Camp Nou. Dieses Mal konnten wir uns Tickets für die Besichtigung ergattern und so bestaunten wir ungeführt den von Ventilatoren und Schatten spendenden Tüchern geschützte heilige Rasen, den Spielereingang, die mickrige Stadionkapelle, in der einst sogar der Papst eine Messe hielt, die Interviewstrasse, den Presseraum, die Kommentatorenlounge und natürlich die riesige Zuschauertribüne. Anschliessend schlenderten wir durch das Sportmuseum, das neben der Erfolgsgeschichte des FC Barcelonas auch andere Klubs dokumentierte.

Der englischen Rasen des Camp Nou Blick aus der Kommentatorenlounge Schattenspender für den Camp Nou Rasen

Reto und Ruedi in der Interviewstrasse Stadion Kapelle

Juli 30, 20062. Tag :: Barcelona

Barcelona

Noch nie zuvor schliefen wir bei so einer drückenden Hitze. Um zehn Uhr hielten wir es nicht weiter im Hotelzimmer aus und begaben uns auf die berüchtigte, von Touristen übersäte Strasse „La Rambla“. Nach einem kurzen Abstecher in einen der zahlreichen Dunking Donuts gingen wir zu Fuss entlang der Shopingstrassen in Richtung Camp Nou, dem Stadion des FC Barcelonas. Die Temperaturanzeigen am Strassenrand zeigten inzwischen schon 35°. Auf dem Weg zum Camp Nou erblickten wir das bekannte Casa Batlló, welches auch als das Gaudi-Haus bekannt ist (katalanischer Architekt Antoni Gaudi). Genauso faszinierten uns die wilden Papageien, die wir beim Fussmarsch auf der Avinguda Diagonal beobachten konnten. In einem einfachen Sandwich-Café verpflegten wir uns, bis uns die Besitzerin mit überlauter Rockmusik heraus trieb. Bald darauf erblickten wir das Camp Nou, das grösste Stadion Europas (5. Grösstes Fussballstadion der Welt). Wir begaben uns in den riesigen Fanshop, der sich über zwei Stockwerke zog. Die Stadionbesichtigung war an diesem Tag leider nicht möglich und so blieb dies nicht unser letzter Besuch des Stadions während der Zeit in Barcelona.

Juli 29, 20061. Tag :: Lloret de Mar – Barcelona

Busbahnhof in Lloret Gasse im Zentrum Barcelonas Placa Reial mit dem Drei Grazien - Brunnen

Es war irgendwie einfach noch zu früh am Morgen, als wir unser Zimmer um elf räumen mussten. Aber so ist das eben in Lloret de Mar. Nachdem wir uns bei unseren Waldkirchen Kumpels verabschiedet hatten, begaben wir uns zum Busbahnhof, wo wir mit dem Bus in die nächste Ortschaft mit Bahnanschluss fuhren. Dort ging es dann auf den Zug nach Barcelona.

Der Zug war ziemlich überfüllt und die etlichen jammernden Frauen, die mit ihren Kleinkindern durch den Zug liefen, um etwas Geld zu sammeln, sowie die Musikanten, welche nicht wirklich was von Musik verstanden, machten die Reise nicht angenehmer. Aber irgendwie freuten wir uns auch, den Partyort Lloret de Mar hinter uns zu lassen.