RSS Feed

Juli 25, 20053.Tag :: Tournai – Brügge

 

Höhrgeschädigte Taube

Am Morgen überlegten wir uns ob wir für die Nacht bezahlen sollen oder nicht, doch wir liessen unsere Vernunft spielen und bezahlten den wirklich sehr geringen Betrag. Während der Busfahrt zum Bahnhof wurde uns noch einmal die Distanz, des am Tag zuvor zurückgelegten Wegs deutlich gemacht. Das Gepäck verstauten wir in einem Schliessfach und kauften uns in einer Patisserie leckere Dinge wie Donuts und „Gipfeli“. Nun stand eine Stadt-Kirchen-Besichtigung auf dem Programm, nach der wir uns in einem Restaurant ein „Guten Morgen Bier“ gönnten. Da das Wetter nicht sehr prickelnd war, schnappten wir uns ein Sandwich und begaben uns zum Bahnhof, wo wir weiter reisten.

Kategorien: Belgien 2005 // Tags: , ,

Juli 24, 20052. Tag :: Namur – Tournai

Die erste Nacht auf belgischem Boden war überstanden. Das Morgenessen in der Jugendherberge war ziemlich reichhaltig und so waren wir für den zweiten Tag gerüstet. Das Zelt war wieder verpackt, die warme Dusche hatten wir hinter uns und das Gepäck deponierten wir vor dem Empfang, als wir uns ein weiteres Mal auf den Weg in Richtung Stadtzentrum machten. Wir durchquerten die Stadt und stiegen auf den Burghügel, wo als Touristenattraktion verkleidete Soldaten aus vergangener Zeit, Kugeln aus ihren Flinten schossen.

Unser Spaziergang durch die Stadt wurde, während dem wir einem besonderem Sportturnier zuschauten durch leichten Regen unterbrochen. So suchten wir uns ein Restaurant. Beim Griechen assen wir einen extra leckeren Gyros, bevor wir uns auf dem Rückweg zur Unterkunft einem typischen belgischen Trödelmarkt widmeten.